Schon gelesen?

Das neue Erfolgsbuch für antizyklische Anleger

Exklusiv hier auf goldgeldwelt.de gibt es das "Goldaktien" Buch (im Wert von 19,90 €) gratis als PDF. Jetzt hier klicken und von den 10 Profitipps profitieren:

29. August 2019

TriStar Gold: Mit $8 Mio. Royalty Deal interessanter als je zuvor

​Der Goldexplorer und -developer TriStar Gold (TSXV: TSG, ISIN: CA89678B1094) entwickelt ein Goldprojekt mit mindestens zwei Millionen Unzen Gold in Brasilien. Das Unternehmen hat mit dem Abschluss eines Royalty Deals mit Royal Gold nun einen neuen Meilenstein auf dem Weg zur Produktion erreicht. 

Im derzeit ohnehin äußerst positiven Marktumfeld stetig steigender Goldpreise, ist es dem Management der derzeit mit 3​6 Mio. CAD ​bewerteten Aktiengesellschaft gelungen, eine Finanzierung von 8 Mio. USD (entspricht > 10 Mio. CAD) zu sichern. TriStar Gold ist hat sich damit seinen Platz im goldgeldwelt Musterdepot bis auf weiteres ​gesichert, da der Deal meiner Meinung nach mit geringer bis moderater Verwässerung sehr viel Risiko eliminiert hat. Die Aktie ist für mich interessanter als je zuvor!

Ich habe mit TriStar Gold CEO Nick Appleyard über einige Eckdaten zum Unternehmen und auch über die Bedeutung des jüngsten Deals für die Zukunft (auf englisch) gesprochen:

​Fairerweise muss man sagen, dass durch den Verkauf einer Royalty (NSR, net smelter royalty) auf ein Projekt natürlich auch ein gewisser Teil des zukünftigen Potenzials verkauft wird. Das kann für einen Gold-Developer positiv sein, ist es aber nicht generell.

Im Falle des Deals von TriStar Gold mit Royal Gold (Link zur News hier und zur vorherigen News im Mai 2019 hier) bestand ohnehin eine 2% NSR auf das Castelo de Sonhos (CDS) Projekt, die netto bestehen bleibt. Für 7,5 Mio. USD verkaufte TriStar Gold nun eine weitere 1,5% NSR und vergab knapp 20 Mio. Warrants (25 Cent).

Die Verwässerung der rund 178 Mio. bestehenden Aktien durch 20 Mio. Warrants ist vermutlich deutlich geringer, als es durch eine klassische Kapitalerhöhung der Fall gewesen wäre und kann sogar zu einem späteren Zeitpunkt nochmals Geld in die Kassen von TriStar Gold spülen.

TriStar Gold ist nun bestens ​finanziert und kann wichtige Bohrprogramme für die anstehende Pre-Feasibility Study (PFS) durchführen.

Wie CEO Nick Appleyard im Interview berichtet, geht er davon aus, dass das Projekt ​irgendwann von einem wesentlich größeren Unternehmen ​zu einer Minenoperation entwickelt werden wird.​Berücksichtigt man das zusätzlich zur bereits bekannten Mineralisierung vorhandene Explorationspotenzial, hält er schlussendlich eine Produktion von knapp 200.000 Unzen Gold pro Jahr über mehr als 10 Jahre für realistisch. Eine Operation dieser Größe könnte für viele ​Bergbauunternehmen, die bereits in Brasilien arbeiten oder dies planen, hochinteressant sein. 

Nick Appleyard betont, dass das In​teresse der Aktionäre für ihn an erster Stelle steht und erwägt als Exit-Strategie daher eher den späteren Verkauf, ein Joint Venture oder eine andere Lösung mit einem zukünftigen Partner mit Erfahrung im operativen Minengeschäft, als später selbst das Projekt in Produktion zu bringen. Doch bevor es soweit kommt, steht erst mal Arbeit an. 20.000 m Bohrungen (infill drilling) für die PFS ​und danach eine weitere Expansion der bish​erigen Ressource werden TriStar Gold die kommenden Monate beschäftigen.

​Die Tatsache, dass diese Arbeiten (vor allem das eher langweilige infill drilling) bereits finanziert sind und das Unternehmen auf absehbare Zeit wahrscheinlich keine Aktien mehr für weitere Finanzierungen ausgeben muss, stimmt mich sehr positiv, da durch den jüngsten Royalty Deal sehr viel mittelfristiges Risiko​ eliminiert wurde!

​Ich glaube der Markt liegt falsch...

... damit, TriStar Gold ​mit bescheidenen 36 Mio. CAD zu bewerten. Die​ bereits eindrucksvollen Daten der PEA mit 51% IRR bei (nur) 184 Mio. Capex wurden erstens ​lediglich für einen Teil der Ressource berechnet und zweites ​wurde ein Goldpreis von 1250 USD pro Unze zugrunde gelegt. Selbst wenn der Goldpreis ​(aktuell ca. 1540 USD) wieder ​deutlich korrigieren sollte, handelt es sich mit ​unter 700 Dollar AISC um ein hochprofitables Goldprojekt. ​Ich bin glücklicher Aktionär und ​plane das auf absehbare Zeit auch zu bleiben.

Viele Grüße,

Florian Munsch

Herausgeber

 

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: ​TriStar Gold ist ein Sponsor ​von goldgeldwelt und der Autor kann Wertpapiere des Unternehmens halten und jederzeit handeln. Bitte informiere dich gründlich auch über andere Quellen und triff niemals eine Anlageentscheidung allein aufgrund der hier dargestellten Informationen. ​​Hier geht es zu unserem vollständigen Disclaimer.

Schon gelesen?

Der neue Standard für Gold-Investoren als gratis PDF

Kompakte Information auf weniger als 30 Seiten.

Nur hier auf goldgeldwelt.de und nur für begrenzte Zeit kannst du dieses eBook im Wert von 19,90 € kostenlos herunterladen:

Florian Munsch

ist Unternehmer und Investor. Der studierte Biowissenschaftler (M.Sc.) ist seit vielen Jahren auf Edelmetall- und Rohstoffinvestments spezialisiert. Heute teilt Florian als Herausgeber von goldgeldwelt.de sein Wissen, seine Ideen und Erfahrungen in Vorträgen, Artikeln und Videos mit einer rasant wachsenden Community interessierter Privatanleger. Gesellschaftlich liegt ihm die persönliche Freiheit der Menschen besonders am Herzen. Florian ist überzeugt, dass nicht Planwirtschaft, hohe Steuern und staatliche Kontrolle, sondern Freiheit und Verantwortung den Menschen gut tun.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: