Investmentchance Wasserstoff

Die Zukunftstechnologie im Fokus der Geldanlage. Lernen Sie in diesem exklusiven Spezialreport verblüffende Fakten zu Wasserstoff und erfahren Sie in welche 16 TOP Aktien Sie clever investieren können:

Durch Klick auf die Schaltfläche erklären Sie sich mit unseren AGB und Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Seit den Rekordständen Anfang 2021 haben die Aktien von Wasserstoffunternehmen als Anwender dieser Zukunftstechnologie am Aktienmarkt wieder deutlich an Wert verloren. Der erste Hype ist vorbei, doch war‘s das für die Branche? Keinesfalls! Die ständige technologische Weiterentwicklung und erneut attraktive Bewertungen eröffnen neue Investmentchancen für smarte Anleger. In diesem GoldGeldWelt Spezialreport werfen wir einen Blick sowohl auf die Technologie, als auch auf wichtige Aktien aus der Branche und helfen Ihnen bei Ihrer Investment-Recherche.

Wasserstoff soll als eines der Schlüsselelemente in der Energiewende ein wichtiger Energieträger der Zukunft werden. Öl, Sprit, Gas oder Kohle können u.a. durch die quasi emissionslose Wasserstofftechnologie abgelöst werden. Die längst bekannte Technologie wird inzwischen auch staatlich stärker gefördert. Die Bundesregierung stellt mit der nationalen Wasserstoffstrategie über 8 Mrd. Euro für die Produktion, Verteilung und Nutzung bereit. In Projektvorhaben soll beispielsweise der ÖPNV mit grünem Wasserstoff verstärkt betrieben werden. Klimaneutrale Fortbewegung ist bekanntlich eine der politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen für die nähere Zukunft. Die Mobilität ist aber nur eine von zahlreichen Einsatzformen für Wasserstoff. In vielen Bereichen gibt es ein Beitragspotential von Wasserstoff zur Dekarbonisierung. Speziell die steigende Stromproduktion aus Wind und Sonne bietet hierbei Chancen für die Technologie.

Wasserstoff in der Fahrzeugtechnik

Ein Hauptfokus der Brennstoffzellentechnologie ist seit langem die Fahrzeugtechnik. Den Schwerpunkt bildet aber hierbei nicht länger der PKW-Bereich. Westliche Autohersteller beschleunigen bekanntlich die lithiumbasierte Elektromobilität. Hier sind die Weichen längst gestellt, um konventionelle Antriebe zu ersetzen. Ganz unproblematisch läuft dieser Wechsel aber auch nicht ab. Neben Umweltproblemen in der wasserintensiven Gewinnung von Lithium oder der noch auszubauenden Infrastruktur gibt es auch langfristig zu berücksichtigen, dass Lithium nur begrenzt vorhanden ist und bei abnehmender Verfügbarkeit Preissteigerungen auftreten werden.

Auf wasserstoffbasierte Fahrzeuge, die ebenfalls seit einiger Zeit in kleinerem Umfang bereits kommerziell verfügbar sind, wird hingegen weniger gesetzt. Technisch gesehen befinden sich in Wasserstoff-Fahrzeugen neben dem Wasserstofftank eine Brennstoffzelle, eine Hochvolt-Batterie als Zwischenspeicher für Spitzenlasten und der Elektromotor. Die Brennstoffzellentechnologie braucht also immer auch einen Akku. Wasserstofftankstellen bieten den Wasserstoff entweder flüssig oder gasförmig mit unterschiedlicher Komprimierung an. Die Brennstoffzelle wandelt den Wasserstoff durch Reaktion mit Sauerstoff kontrolliert in elektrischen Strom um (Umkehrung der Elektrolyse), wobei Wärme und Wasserdampf freigesetzt werden. Als "Abfallprodukte" kommen nur kondensiertes Wasser oder Wasserdampf aus dem Auspuff.

Viele Aktien der Branche haben nach einer rasanten Kursentwicklung ordentliche Rücksetzer hinnehmen müssen oder befinden sich noch weiter im Fall. Wer sich längerfristig in Wasserstoffaktien engagieren möchte, kann Konsolidierungsphasen zum Einstieg sicherlich nutzen, sollte dabei aber die Bodenbildung bei laufenden Korrekturen abwarten. Es bieten sich aber auch Anlagechancen in breiter aufgestellten Mischkonzernen, in denen die Wasserstoffsparte nur einen Teil des Leistungsspektrums ausmacht.

Lernen Sie in diesem exklusiven Spezialreport verblüffende Fakten zu Wasserstoff und erfahren Sie in welche 16 TOP Aktien Sie clever investieren können:

Durch Klick auf die Schaltfläche erklären Sie sich mit unseren AGB und Datenschutzbestimmungen einverstanden.