Die Cobalt Investment Idee

In diesem Artikel möchte ich Ihnen die grundlegende Idee für Cobalt Investments vorstellen. Sie erhalten Informationen zur globalen Angebots- und Nachfragesituation und zur Verwendung dieses, vor allem für die Batterieproduktion kritischen Rohstoffes. Anschließend erhalten Sie eine kurze Übersicht zu Cobaltaktien.

More...

Am Megatrend Elektromobilität teilhaben

​Wir alle haben sie schon gesehen und es werden immer mehr: Ladestationen für Elektroautos gehören in deutschen Innenstädten, an Autobahn-Rastplätzen und in Hotel-Tiefgaragen inzwischen zur Normalität. Auch die Elektrofahrzeuge selbst nehmen immer mehr Einzug in unser Verkehrsbild. Vor wenigen Jahren war das noch nicht so. Ein neuer Megatrend hat begonnen und steht erst am Anfang!

Bloomberg NEF Prognose über Verkaufszahlen von Elektroautos bis 2030. Quelle: Visual Capitalist.

Wer am Zukunftsmarkt Elektromobilität teilhaben möchte, denkt wahrscheinlich zu allererst an ein Investment in Aktien visionärer Autobauer. Das prominenteste Beispiel ist der amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla, dessen Aktienkurs seit Jahren schier unaufhaltsam steigt und inzwischen (aufgrund einer ganzen Menge eingepreister Zukunftsfantasien) Höhen erreicht hat, die meiner Meinung nach, gemessen am aktuellen Stand des Business, als deutlich überbewertet zu bezeichnen sind. Bei vielen anderen internationalen Autobauern, die sich in der Branche stark engagieren, sieht das Chance-Risiko Verhältnis einer Anlage vermutlich deutlich besser aus.

Jedes Elektrofahrzeug benötigt eine Batterie. Der Standard, der sich durchgesetzt hat und in den nächsten Jahren auch schwerlich zu ersetzen sein wird, ist die Lithium-Ionen Batterie. Als Anleger wäre es also grundsätzlich ebenfalls denkbar, sich an innovativen Batterieherstellern zu beteiligen. Tesla nimmt diesen Teil der Wertschöpfungskette in das eigene Geschäftsmodell auf, doch auch andere Anbieter sind weit vorne mit dabei.

Steigende globale  Produktionskapazität von Lithium-Ionen Batterien, angeführt von China. Quelle: Benchmark Minerals Intelligence.

Vor allem aus China wird voraussichtlich ein Großteil der zukünftigen Produktionskapazität für Lithium-Ionen Batterien stammen, welche sich im Zeitraum 2016 bis 2020 insgesamt versechsfachen könnte!

Gehen wir von Batterien, deren zukünftige Einsatzgebiete u.a. durch Energiespeicherlösungen für Haushalte (z.B. die Tesla Powerwall), sogar weit über die Elektromobilität hinausgehen werden, einen weiteren Schritt in der Wertschöpfungskette zurück, so landen wir bei meinem Spezialgebiet, den Rohstoffen.

Auf den naheliegendsten Rohstoff Lithium werde ich an anderer Stelle auf goldgeldwelt.de noch einmal genauer eingehen. Im Januar 2016 hatte ich Ihnen bereits Lithium X vorgestellt, dessen Aktienkurs sich seitdem mit +400% hervorragend entwickelt hat. An dieser Stelle nur soviel dazu: Die Lithium-Story ist nun schon ein paar Jahre alt und wer heute einsteigt, kann vielleicht mit den richtigen Anlagen noch gute Gewinne einfahren, ist jedoch definitiv kein Early Bird mehr.

Wer aus Sicht der Rohstoffinvestitionen vom Aufschwung der Elektromobilität und des Batteriebooms profitieren möchte, könnte dieser Tage einen besonderen Blick auf alternative Materialien wie Graphit, Aluminium oder Cobalt richten. Letzteres finde ich besonders spannend! Cobalt findet schon heute in Elektroautos fast aller Autohersteller Verwendung.

Verkäufe von Elektroautos (EV) und Plug-in Hybrid Elektroautos (PHEV) nach Hersteller. Quelle: Ubika Corporation, Darton Commodities.

Die Welt braucht immer mehr Cobalt für Batterien

Cobalt findet in ganz unterschiedlichen Bereichen Verwendung. Man kann grob zwischen metallurgischen und chemischen Anwendungsgebieten unterscheiden. Metallurgisch wird Cobalt vor allem für harte, hitze- und korrosionsbeständige Legierungen verwendet, die in in vielen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden. Den Großteil der chemischen Verwendung macht die Batterieproduktion aus, dem bedeutendsten Wachstumsmarkt des Metalls.

Das jährliche Wachstum der Cobalt Nachfrage betrug in den letzten Jahren ca. 5,2% und könnte sich einer Prognose von Darton Commodities zufolge rasch auf 6,9% p.a. erhöhen.

Unterschiedliche Verwendungszwecke für Cobalt. Quelle: Numis Securities, Darton Commodities.

Cobalt hat einen positiven Effekt auf die Energiedichte von Lithium-Ionen Batterien. Nicht nur in Smartphones wird eine hohe Energiedichte in kleinem Volumen benötigt, auch in Elektroautos ist eine hohe Energiedichte der Batterien vorteilhaft, nicht zuletzt deshalb, weil Gewicht der ohnehin sehr schweren Batteriemodule eingespart werden kann. Zudem verbessert die niedrige thermische und elektrische Leitfähigkeit und die hohe Temperaturbeständigkeit von Cobalt das Sicherheitsprofil von Batterien.

Seit dem Jahr 2008 sind die Kosten von Batterien pro Kilowattstunde stetig gefallen und sollen bis 2022 unter 125 USD/kWh sinken (Ziel Tesla: 100 USD/kWh). Die Energiedichte hat sich gleichzeitig in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt durch den Einsatz von Cobalt, stetig verbessert. Nach Schätzungen von Darton Commodities enthielten ca. 73% der im Jahr 2016 verkauften Elektrofahrzeuge cobalthaltige Batterien, Tendenz steigend.

Energiedichte und Batteriekosten im historischen Verlauf sowie Prognose. Quelle: Numis Securities, Darton Commodities.

Die Anode von Lithium-Ionen Batterien besteht aus Graphit, während die Zusammensetzung der Kathode je nach Modell unterschiedlich ist und verschiedene Mengen Cobalt enthalten kann.

  • Lithium-Cobalt-oxid (LCO): Wird in Smartphones, Tablets, Kameras und sonstigen tragbaren Geräten verwendet. Enthält ca. 55-60% Cobalt, hat aber eine relativ kurze Lebensdauer.
  • Lithium-Nickel-Mangan-Cobalt (NMC): Wird u.a. für Elektrofahrzeuge, Stromspeicher, Elektrowerkzeuge und medizinische Geräte verwendet. Enthält ca. 8-20% Cobalt. Verfügt über mehr Energie und eine höhere Lebensdauer.
  • Lithium-Nickel-Cobalt-Aluminiumoxid (NCA): Wird für Elektrofahrzeuge, e-bikes und tragbare Computer verwendet. Verfügt über eine besonders hohe Energiedichte, kostet aber mehr.
  • Lithium-Mangan-oxid (LMO): Wird für Elektrofahrzeuge und stationäre Stromspeicher verwendet. Hat eine niedrigere Energiedichte, ist aber durch das Fehlen von Cobalt kostengünstiger.
  • Lithium-Eisenphosphat (LFP): Wird für Elektrofahrzeuge, stationäre Stromspeicher, Elektrowerkzeuge und e-bikes verwendet. Hat eine niedrigere Energiedichte, ist vergleichsweise kostengünstig und verfügt über eine lange Lebensdauer.

Cobaltgehalte unterschiedlicher Lithium-Ionen Batterien. Quelle: Numis Securities, Darton Commodities.

Cobalt aus dem Kongo

99% des weltweit produzierten Cobalts wird als Nebenprodukt des Kupfer- und Nickelbergbaus gewonnen. Ein Großteil entstammt den Kupferminen der Demokratischen Republik Kongo (DRC).

Cobalt-Angebot nach Ländern und Anteil primären und sekundären Cobalts. Quelle: Numis Securities, Darton Commodities.

​Schätzungen der kongolesischen Regierung zufolge stammen jedoch etwa 20% der Cobaltexporte des Landes aus dem Kleinbergbau. Dabei werden von Erwachsenen und auch Kindern, mit primitivsten Methoden cobalthaltige Gesteine aus tiefen, teilweise unzureichend gesicherten Stollen ausgegraben. Bezogen auf das globale Angebot lässt sich schlussfolgern, dass mindestens 10% des weltweit geförderten Cobalts aus Quellen stammen, die potenziell mit Kinderarbeit in Verbindung stehen.

Produkte bedeutender Elektronik- und Automobilunternehmen wie Dell, Lenovo, LG, Microsoft, Samsung, Daimler und Volkswagen wurden von Amnesty International bereits mit Cobalt aus dem kongolesischen Kleinbergbau in Verbindung gebracht. Um nachhaltigere Versorgungswege sicherzustellen und Imageschäden zu vermeiden, könnte es für solche Konzerne zukünftig immer wichtiger werden, Cobalt aus zuverlässigen Quellen zu beziehen, die nicht mit Kinderarbeit in Verbindung stehen.

Der Kongo macht zwar dem Fraser Institute zufolge in der afrikanischen Vergleichsgruppe erhebliche Fortschritte in der Attraktivität für Investoren, bleibt jedoch ein Land mit massiven Korruptionsproblemen und erheblichen geopolitischen und sozioökonomischen Herausforderungen.

In Cobalt investieren

Es gibt im ohnehin sehr engen Cobalt-Markt mit einer globalen Produktion von gerade einmal 93,5 kt (2016) nur eine sehr geringe Anzahl an Unternehmen, die primär auf Cobalt spezialisiert sind. Die derzeit einzigen primären Cobaltminen befinden sich in Marokko und gehören zu privaten Unternehmen. Gerade einmal 1-2% des weltweiten Angebotes enstammen primären Quellen.

Der geringe Anteil primärer Cobaltproduktion bedeutet, dass das Angebot äußerst unelastisch ist. Wenn die Nachfrage in den kommenden Jahren weiter steigt (wovon ich ausgehe), kann die Produktion nicht wesentlich erhöht werden, ohne gleichzeitig mehr Kupfer und Zink abzubauen. Eine steigende Nachfrage kann sich somit direkt auf den Preis auswirken und diesen weiter in die Höhe treiben.

Obwohl sich der Cobaltpreis im Jahr 2017 bereits auf 26 USD/Pfund verdoppelt hat, ist eine weitere Verdopplung meiner Meinung nach mittelfristig durchaus realistisch. Damit würden dann inflationsbereinigt gerade einmal alte Höchststände aus dem Jahr 2008 erreicht.

Historische Preisentwicklung von Cobalt. Hellblau = Standard Konzentration, dunkelblau = hochgradiges Cobalt. Quelle: Numis Securities, Darton Commodities.

Während in den letzten Jahren weltweit hunderte Lithiumunternehmen neu gelistet wurden, gibt es bislang nur wenige Dutzend Aktienunternehmen, die überhaupt einen nennenswerten Anteil ihres Geschäftsmodells auf Cobalt richten. Nachfolgend habe ich Ihnen einige Unternehmen mit Cobalt-Potenzial aufgelistet. Nähere Infos und weitere Unternehmen finden Sie auf den jeweiligen Unternehmenswebseiten und im Ubika Report.

Symbol

Name

Marketcap

Preis

CSR.V

Castle Silver Resources

10 Mio. CAD

0,22 CAD

KBTL.V

Cobalt 27

231 Mio. CAD

9,34 CAD

FCC.V

First Cobalt

N/A

0,76 CAD

CPO.V

Cobalt Power Group

5 Mio. CAD

0,10 CAD

CUZ.V

Cruz Cobalt

11 Mio. CAD

0,19 CAD

CO1.AX

Cobalt One

58 Mio. AUD

0,11 AUD

CSK.V

Cobaltech Mining

14 Mio. CAD

0,16 CAD

ECS.TO

Ecobalt Solutions

167 Mio. CAD

1,29 CAD

MLX.AX

Clean Teq Holdings

397 Mio. AUD

0,70 AUD

COB.AX

Cobalt Blue Holdings

N/A

0,17 AUD

GZZ.V

Golden Valley Mines

33 Mio. CAD

0,27 CAD

LIC.V

LiCo Energy Metals

12 Mio. CAD

0,12 CAD

USCO.V

US Cobalt

32 Mio. CAD

0,62 CAD

BBB.V

Brixton Metals

17 Mio. CAD

0,39 CAD

CBLT

CBLT Inc.

4 Mio. CAD

0,10 CAD

Liste ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Daten vom 24.07.2017.

Wir erleben zur Zeit einen regelrechten Run auf hochgradige Cobalt-Assets, die sich potenziell für eine primäre Produktion von Cobalt eignen könnten. Von den wenigen relevanten Regionen, die weltweit überhaupt existieren, ist das Cobalt Camp in Ontario die wahrscheinlich bekannteste.

Das Ontario Cobalt Camp. Quelle: Cobalt One.

Mehr als ein Drittel der oben aufgelisteten Unternehmen hat sich ehemalige Minen und potenziell cobalthaltige Explorationsflächen in Ontarios Cobalt Camp gesichert. Ich persönlich habe mich für ein langfristiges Investment in Castle Silver Resources (TSXV:CSR) entschieden. Im Mai 2017 hatte ich CSR zum ersten Mal im Artikel Neuvorstellung: Silber und Cobalt Upside in einer Aktie vorgestellt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Artikel wertvolle Informationen über Cobalt vorstellen und würde mich freuen, wenn Sie goldgeldwelt.de per Mail abonnieren.

Viele Grüße

Ihr​

Florian Munsch

Hinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hält der Autor Aktien von Castle Silver Resources und kann diese jederzeit kaufen oder verkaufen. Des Weiteren ist Castle Silver Resources Sponsor von goldgeldwelt.de, wodurch ein Interessenskonflikt besteht. Bitte recherchieren Sie gründlich unter Zuhilfenahme zusätzlicher Quellen bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen.

Quellen

Fraser Institute (2017): Annual Survey of Mining Companies: 2016.

Ubika Corporation (2017): Castle Silver Resources Inc. - Exploration of Past-Producing Cobalt-Silver Projects inProlific Cobalt Camp.

Numis Securities (2017): Cobalt 27 Capital Corp - Fuelling the electric vehicle revolution

Palisade Research (2016): A brief Cobalt Primer

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar verfassen

wpDiscuz