Alle Beiträge von Soenke Missfeld

Geld stinkt nicht – oder etwa doch?

„Geld stinkt nicht.“ soll der römische Kaiser Vespasian einst zu seinem Sohn Titus gesagt haben, während er ihm die ersten Einnahmen der frisch eingeführten „Latrinensteuer“ unter die Nase hielt. Nachdem sein Sohn ihm dies bestätigt hatte fügte der Kaiser noch hinzu: „Und doch ist es vom Urin“. Bis heute wird der erste Teil dieser Redewendung verwendet, um den Besitz von Geld aus unsauberen Quellen zu rechtfertigen. Und doch kann man ihre Allgemeingültigkeit nicht nur im moralischen sondern auch im praktischen Sinne in Frage stellen. Wie sonst sollte man den fortgesetzten Eifer der Regierungen erklären, durch neue und immer schärfere Gesetze der ausufernden sogenannten „Geldwäsche“ Einhalt zu Geld stinkt nicht – oder etwa doch? weiterlesen

Die Ruhe vor dem Sturm

Ist das nicht herrlich? Endlich lassen wir wieder die graue, kalte Jahreszeit hinter uns. Der Sommer kommt unaufhaltsam, die Tage werden länger und die Röcke wieder kürzer. Die Menschen in der Bahn lächeln endlich mal wieder einfach so und zu allem Überfluss läuft die Wirtschaft rund, unsere Politiker kümmern sich zuverlässig um unsere Belange und die Börsen steigen unaufhaltsam und auf ewig weiter!

Nun, wer meine Artikel kennt, der weiß, dass ich mich nicht gerade dazu berufen fühle, Ihnen die rosarote Brille aufzusetzen und damit Ihren Tag im Cabrio zu versüßen. Ich verstehe mich eher als gelbes Ampelmännchen, ein Warnsignal, ein Störenfried Ihrer Die Ruhe vor dem Sturm weiterlesen